Faktencheck #3: Zeitarbeitnehmer erhalten DGB-Tariflohn

Faktencheck Lohn in der Zeitarbeit

Fakt ist: Kaum eine andere Branche genießt eine derart hohe Tarifbindung wie die Zeitarbeit. Fakt ist: Die Branchenverbände IGZ und BAP haben mit den DGB-Gewerkschaften einen Tarifvertrag vereinbart, der die konkreten Besonderheiten dieser flexibel ausgerichteten Berufsbranche Zeitarbeit berücksichtigt. Und Fakt ist auch, dass Zeitarbeitnehmer in allen Branchen, die ohne Branchenzuschlag arbeiten, nach neun Monaten einen gesetzlichen Anspruch auf Equal Pay haben. Was im Klartext heisst, dass Zeitarbeitnehmer dieselbe Entlohnung wie vergleichbare Angestellte im jeweiligen Betrieb erhalten.

Kennen Sie schon den sogenannten Grundlagentarif? Dieser „versorgt“ einen Zeitarbeitnehmer für eine ungelernte Helfertätigkeit mit mindestens 9,49 € im Westen beziehungsweise 9,27 € im Osten. Und selbstverständlich hat der iGZ weitere tarifliche Regelungen und Ansprüche für die Zeitarbeit ausgehandelt. Auch diese kommen allen Arbeitnehmern zugute, die über Personaldienstleistungsfirmen wie equal personal eingestellt werden. So vermeiden beispielsweise Branchenzuschläge Lohndifferenzen zwischen Zeitarbeitnehmern und der restlichen Betriebs-Belegschaft. Das bedeutet der Zeitarbeitslohn steigt innerhalb von 15 Monaten auf die tarifliche Ebene der Einsatzbranche an.

Freiwillige Leistungen, wie Weihnachts- und Urlaubsgeld und vermögenswirksame Leistungen, sind ebenfalls Bestandteil des Tarifvertrags. Und viele Zeitarbeitsfirmen, wie auch equal personal, zahlen darüber hinaus noch übertarifliche Leistungen, die sich für die Mitarbeiter lohnen.

Die sozialversicherungspflichtige Vollzeitbeschäftigung mit DGB-Tariflohn ist also Standard in der Zeitarbeitsbranche. Und eine gute Wahl für Arbeitnehmer, die in den Genuss derselben Privilegien wie jeder andere Beschäftigte kommen möchten.

Ähnliche Beiträge

Faktencheck Zeitarbeit