Zeitarbeit bleibt wichtiges Sprungbrett für Jobsuchende

Statistiken der Bundesagentur für Arbeit zeigen Relevanz der Zeitarbeit

Die Prognosen von equal personal haben sich bestätigt: Nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) bleibt Zeitarbeit für Jobsuchende auch zukünftig ein wichtiger Türöffner für die Arbeitswelt. Dieses zeigen aktuelle Statistiken der Bundesagentur für Arbeit. So haben vergangenes Jahr Jobcenter und Arbeitsagenturen fast jeden dritten Jobsuchenden erfolgreich an einen Personaldienstleister wie equal personal beziehungsweise eine Zeitarbeitsfirma vermittelt. Die Statistiken offenbaren allerdings auch einen Bereich, bei dem Optimierungsbedarf besteht: Die meisten Beschäftigungsverhältnisse dauerten nicht länger als drei Monate (diese Zahl bezieht sich auf das erste Halbjahr 2017).

­

­

Zeitarbeit wichtig für Unternehmen mit neuen Businessmodellen

Bundesagentur-Chef Detlef Scheele betonte auf der Arbeitsmarkt-Pressekonferenz letztes Jahr, dass Zeitarbeit weiterhin ein unverzichtbarer Aspekt bei der Jobsuche sei. Gerade in Unternehmen, die ein innovatives und neues Businessmodell umsetzen wollen, sei Zeitarbeit eine sinnvolle Beschäftigungsform.

Die Vorteile von Zeitarbeit liegen auf der Hand

Jobsuchende schätzen häufig die Vorteile von Zeitarbeit. So sind Arbeitnehmer, die über Zeitarbeitsfirmen wie equal personal vermittelt werden, abgesichert. Denn sie kommen in den Genuss derselben Privilegien wie jeder andere Beschäftigte: Urlaubsanspruch, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Arbeitsschutz, Sozialversicherungspflicht und der gesetzliche Kündigungsschutz. Und: Der jeweilige Zeitarbeits-Job kann nicht nur über den Job und das Unternehmen, sondern auch über die sozialen Kontakte und ein neu aufgebautes Netzwerk das ersehnte Sprungbrett zum Traumjob bedeuten.

Thomas Hetz, der Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP) bringt es auf den Punkt: “Zeitarbeitnehmer sind ganz normale Arbeitnehmer mit denselben Rechten und Pflichten wie andere Beschäftigte auch. Sie unterliegen vollständig dem allgemeinen deutschen Arbeitsrecht mit allen seinen Schutzfunktionen.“

Interessant ist abschließend auch ein Bericht der Bundesagentur für Arbeit (Reihe: Blickpunkt Arbeitsmarkt) vom Februar 2018. Hier wird unter anderem festgestellt: „Die Anzahl der Leiharbeitnehmer ist im langfristigen Vergleich in der Tendenz mit hoher Dynamik gewachsen.“ (…) „Die Zeitarbeitsbranche zeichnet sich durch einen nach wie vor hohen Arbeitskräftebedarf aus.“ (…) „Zeitarbeit ist eine feste Größe auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Die flexible Beschäftigung von Arbeitnehmern ermöglicht es den Unternehmen, ihren Personalbedarf zügig an Auftragsschwankungen anzupassen.“

Das könnte Sie auch interessieren:
Digitalisierung, Bots & Künstliche Intelligenzen: Die Zeitarbeitsbranche muss sich für die Zukunft rüsten. Klicken Sie hier

Die neue Jobsuche der jungen Generation in der Zeitarbeitsbranche. Klicken Sie hier

Ähnliche Beiträge

Manuela Schwarz beim 1. iGZ-Forum Marketing in Münster zum Thema Marketing in der Zeitarbeit